Fussboden

Mit der Dämmung der Zwischendecke werden Tritt- und Luftschall reduziert. Gerade in mehrstöckigen Gebäuden wirkt es störend, wenn Geräusche von oben nach unten dringen. Ob nun Schritte oder Stimmen - der Schall sollte möglichst dort bleiben, wo er entsteht. Neben der Schalldämmung ist auch die Wärmedämmung im Fussbodenbereich wesentlich.

Anwendung unter Nassestrichen

Je nach Anforderung durch verschiedene Belastungen stehen verschiedene Produkte zur Verfügung. Aufgrund ihrer physischen Beschaffenheit sind die Trittschall-Dämmplatten TPS und TPE hervorragend zur Absorption von Körperschall und somit auch Trittschall geeignet. Bereits bei geringen Dämmstoffdicken werden darüber hinaus hervorragende Wärmedämmwerte erreicht. Durch die Hydrophobierung unserer Produkte sind diese feuchtigkeitsunempfindlich und nehmen somit nur gering Feuchtigkeit auf bzw. geben diese sehr rasch wieder ab. Diese Platten sind ausserdem glättmaschinentauglich.

Liegt unter dem zu dämmenden Fussboden ein unbeheiztes Geschoss (z.B. Keller), wird neben der Schalldämmung eine zusätzliche Wärmedämmschicht eingebracht. Diese schützt vor Wärmeverlusten und reduziert die Fussbodenkälte. 

Hinweis:
Je nach Anforderung und Bausubstanz können unterschiedliche Produkte für Ihre Dämmlösung in Frage kommen.
Wir beraten Sie gerne bei Ihrem Bauvorhaben.

Geeignete Produkte:

Trittschall-Dämmplatten
Trittschall-Dämmplatte TPS
Trittschall-Dämmplatte TPE